Lotus-See Drikung Dharma Zentrum
Kontakt
Schirmherr
Blog

Lotus-See
Drikung Dharma Zentrum e.V.

Hamburg

unter der Schirmherrschaft von S.E.Ontul Rinpoche

Katharina Benthaus-Menzel
Osdorfer Weg 78 22607 Hamburg

0172-4 47 58 42

Mail an uns

Sponsoren gesucht

Diese Menschen sind Ihrer finanziellen Hilfe bedürftig. Es sind Nonnen und Mönche, Laien, Kinder im Schulalter. Sie sehen auf Anklicken des Bildes eine Vergrößerung.

Lichtbild Name Lebenssituation
Benötigt pro Monat
Konchok Dakpa Er wurde mit 10 Jahren Mönch. Seine Eltern sind Bauern in Shimla, Nordindien, und sehr arm. Er hat 4 Schwestern und 3 Brüder. Da seine Familie so groß ist, können seine Eltern sich eine Unterstützung für ihn nicht leisten. 25
Könchog Dhundup Seine Eltern führen einen Straßenimbiss. Er hat einen Bruder und eine Schwester. Die Eltern verdienen nicht genug, um ihn zu unterstützen. 25
Nyima Lhamo Eine Nonne, die aus ihrer Heimatstadt Lhasa geflüchtet ist und nach Indien kam. Sie studiert jetzt im Nonnenkloster, sie leidet an verschiedenen Krankheiten wie Halsschmerzen und hat eine Tuberkulose durchgemacht, das ist aber jetzt geheilt. Sie muss regelmäßig verschiedene Medikamente nehmen. 20-25
Jamyang Dolma Eine weitere Nonne, die ebenfalls Medizin braucht. Sie leben zusammen und können auch zusammen gesponsert werden. 20-25
Konchok Longtok Er wurde mit 7 Jahren Mönch.

Seine Eltern sind Bauern in Kullu, Indien. Er hat eine Schwester.

25
Konchok Seine Eltern sind arm und können ihn nicht unterstützen.

Er geht seit 2010 in die Drikung Kagyud Klosterschule und ist einer der jüngsten Schüler.

25
Ani Wangmo Sie kam aus Tibet und wurde Nonne.

Sie hat vor zwei Jahren das Dreijahresretreat absolviert.
Ihre Familie ist in Tibet. Ihr Vater starb, ihre Mutter ist alt und krank.
Sie versorgt einen Onkel und praktiziert Dharma.

Sie braucht Geld für Medizin und Lebensunterhalt.

20-25
Chonyid Paldon Sie kam vor ein paar Jahren aus Tibet und ist jetzt im Dreijahresretreat. 20-25
Choying Dickey Sie kam vor ein paar Jahren aus Tibet und ist jetzt im Dreijahresretreat. 20-25
Dolma Lhazom 76 Jahre alt. Schwerhörig, hat gerade eine Augenoperation hinter sich.

Sie kann aus Altersgründen nicht arbeiten.
Sie ist materiell besonders bedürftig.

20
Karma Dekyi Dolma Sie hat zwei Kinder, einen Jungen von 7 Jahren, der in die zweite Klasse geht, und ein Mädchen von 14 in der 9. Klasse.

Sie ist arbeitslos, Diabetikerin und hat einen hohen Blutdruck.
Der Ehemann arbeitet in Nepal, verdient aber zu wenig für die hohen Medizinkosten.

keine Angabe
Karma Yeshi Dolma Seit zwei Jahren Witwe, sie hat 6 Kinder. Sie ist ohne Arbeit und sehr in Not.

20-25
Konchog Dorje Er ist 15 Jahre alt und kam in die Klosterschule wegen politischen Problemen in Nepal.

Seine Eltern sind sehr arm und können seine Ausbildung und seinen Lebensunterhalt nicht bezahlen.

25
Konchog Tinpa Er kam in die Klosterschule wegen politischer Probleme in Nepal.

Seine Eltern sind sehr arm, haben noch mehr Kinder und können seine Ausbildung und seinen Lebensunterhalt nicht bezahlen.

25
Konchok Jigdal Er ist seit zwei Monaten Mönch. Seine Eltern sind Arbeiter in Kinor, Indien. Er hat eine Schwester und zwei Brüder. 25
Konchok Woser Er wurde mit 9 Jahren Mönch. Sein Vater ist Bauer in Indien, seine Mutter ist Nonne und hilft im Kloster, sie ist für die Butterlampen verantwortlich.

Er hat einen älteren Bruder, der auch Bauer ist.

25
Rabten Er ist 78 Jahre alt. Er hat Probleme mit den Gelenken, weshalb er regelmäßig Medizin braucht.

Er lebt und praktiziert in Tso Pema und wartet die großen Gebetsräder.

20
Konchok Dhudul Sein Vater ist Diener in Bangladesh und kann sich daher nicht um seinen Schulbesuch kümmern.

Sein Halbbruder Nyuden ist ebenfalls im Kloster. Außerdem hat er noch eine Schwester.

25
Konchok Jigme Er ist seit 6 Jahren Mönch. Seine Mutter ist Lehrerin, sein Vater ein Chef (?)

Er hat eine Schwester.

25
Konchok Lodoe Seine Eltern sind geschieden und haben ihn bei seiner Großmutter gelassen.

Sie ist äußerst arm. Darum brachte sie ihn zum Kloster, damit er eine Ausbildung bekommt.

25
Konchok Namdrol Seine Eltern sind Straßenarbeiter und sind arm und ohne Ausbildung.

Sie haben kein Geld, um ihn oder seinen Schulbesuch zu unterstützen.
Er hat einen älteren Bruder und eine jüngere Schwester

20-25
Konchok Ngawang Er ist seit einem Jahr Mönch.

Seine Eltern sind Bauern in Pangi, Indien. Er hat zwei Brüder und eine Schwester.

25
Konchok Rangdjung Er ist seit 2 Jahren Mönch.

Seine Eltern sind geschieden und seine Mutter arbeitet als Bäuerin.

Seine Schwester arbeitet im Kloster für Ontul Rinpoche.

25
Konchok Tenzin Er wurde mit 5 Jahren Mönch.

Seine Eltern sind geschieden, sein Vater ist ein armer Bauer in Kellang, Indien.

25
Konchok Tharlam Seine Eltern sind Straßenarbeiter und sind äußerst arm.

Da sie seine Ausbildung nicht bezahlen können, brachten sie ihn ins Kloster.
Er hat einen Bruder und eine Schwester.

25
Konchok Tsodak Er wurde mit 14 Jahren Mönch. Seine Familie lebt in Nepal, der Vater ist Kontrolleur für Projekte.

Er hat einen Bruder.

25
Passang Sie ist 19 Jahre alt. Ihre Eltern sind sehr arm, die Mutter hat eine schwache Gesundheit.

Der Vater hat ein kleines Geschäft.

Sie hat eine Schwester und einen jüngeren Bruder. Die Eltern können ihre Ausbildung nicht bezahlen.

20-25
Phuntsok Lhadon Vor einigen Jahren kam sie aus Tibet. Sie war seit der Kindheit Nonne.

Die ganze Familie ist in Tibet. Sie wurde an der Leber operiert und es geht ihr schon etwas besser.
Sie hat immer Halsschmerzen. Sie braucht Geld für Medizin und Essen.

20-25
Sonam Yangdon Sie ist aus Tibet und Nonne seit der Kindheit. Ihre Mutter starb 2010 und der Vater hat eine schwache Gesundheit.

Sie praktiziert Dharma und dient Ontul Rinpoche. Sie ist oft krank: Schlimme Kopfschmerzen und Schmerzen in einem Bein, das immer kalt ist.

Sie braucht Medikamente.

20
Tamyang Chozom Geboren 1969. Sie ist Nonne seit ihrer Kindheit. Sie kam vor ein paar Jahren aus Tibet.

Sie ist im Sakya-Nonnenkloster unter der Leitung von S.H. Sakya Trizin. Sie ist eine sehr gute Nonne.
Ihre Augen sind schlecht, und sie leidet unter Gelenkschmerzen. Sie braucht Medizin.

20
Thinlay Sangpo Seine Eltern sind Bauern in Pangi, Indien, und sind sehr arm, da sie nur ein sehr kleines Stück Land bewirtschaften.

Er hat einen Bruder und eine Schwester. Die Familie ist zu arm, um ihn zu unterstützen.

25
Yangchen Dolkar Sie ist von ihrem Mann geschieden, der Alkoholiker ist und sie misshandelt hat. Ihr Leben war bislang sehr traurig.

Sie kümmert sich um Kinder in einer tibetischen Schule und verdient sehr wenig. Sie leidet oft an Kopfschmerzen und braucht Medizin.

20

Ihre Spende kann mithelfen.

Lotus-See Drikung Dharma Zentrum e.V.
Katharina Benthaus-Menzel

Postbank Hamburg

BLZ 20010020

Konto 269364200